Metatarsalgie – Wenn der Schmerz auf dem Fuße folgt

Metatarsalgie Pumps

Nach jahrzehntelangem Pumpsgenuss haben viele Frauen ein Absatzproblem. Der Schrecken kommt auf leisen Sohlen, welche eines Tages plötzlich schmerzen. Nach einer hoffnungsvollen, aber sinnleeren „Das-geht-schon-wieder-weg“-Phase führen sie ihre qualvollen Schritte zum Orthopäden. Dort bekommt der Schrecken seinen Namen: Metatarsalgie.

Kurz erklärt: Das Gewebe im Fuß ist einfach nicht mehr das, was es einmal war, und die Knochen protestieren von Mittelfußkopf bis Zeh. Die Neu-Metatarsalgikerin taumelt – aua – aus der Praxis mit dem Rezept für orthopädische Einlagen und der so sicheren wie erschütternden Erkenntnis: Pumps, hohe Stiefel oder Stiefeletten kannst du ab jetzt vergessen. Punkt. Neuer Absatz.

Metatarsalgie Fuß im Sand
Läuft

Es folgen gymnastische Übungen zur Stärkung der Ballenmoral und Erhöhung der Fußfingerfertigkeit. Während frau ihren Fuß in ein Handtuch friemelt und (vergeblich) versucht, mit den Zehen aufzuheben, geht sie gedanklich ihre Optionen durch: Sneakers, Halbschuhe, Boots, Mokassins, Slipper oder – für ganz Harte – orthopädische Kellnerinnenschuhe. Läuft. Aber wie uncool ist das denn, wenn frau sich nicht von so schönen Sachen wie Röcken, Kleidern und Femininität verabschieden will?

Metatarsalgie Balletttänzerin
Prima Ballerina

Die coole Lösung:  Die Chance in dieser Krise sind Schuhe, die paradoxerweise nach den Frauen benannt sind, die am besten wissen, was Fußschmerz ist: Ballerinas (italienisch für Tänzerinnen). Stylisch und elegant lassen sie den nackten Fußrücken entzücken und die Beine länger wirken als andere flache Schuhe dies tun. Ballerina-Schuhe wurden bereits in den Vierzigerjahren des letzten Jahrhunderts in die Kollektionen aufgenommen. Seither können sich die Fashion-Designer in alle Ballerina-Richtungen austoben.

Metatarsalgie Ballerinas

Ein paar Favoriten: Klassische Leder-Ballerinas, Samt-Ballerinas, Wildleder-Ballerinas, Riemchen-Ballerinas, Schleifen-Ballerinas, Ballerinas mit Bändern, bestickte Ballerinas, Satin-Ballerinas, elastische Ballerinas, Ballerinas mit spitzer Kappe, Peeptoe-Ballerinas, Sling-Ballerinas, Schnür-Ballerinas, Glitzer-Ballerinas, Metallic-Ballerinas, Flecht-Ballerinas, Streifen-Ballerinas, Strass-Ballerinas, Cut-out-Ballerinas, Schnallen-Ballerinas, Tassel-Ballerinas, Python-Ballerinas, Ballerina-Sandalen …

Der bevorzugte Einsatz von Ballerinas eignet sich übrigens auch zur Vorbeugung vor Metatarsalgie. Und wer sie zu mädchenhaft findet, entscheide sich einfach für die Modelle ohne Schleifchen, Bändchen und Riemchen. Ballerinas sind modische Dauer(b)renner seit Audrey Hepburn. Prima Ballerina eben.

English Version

Metatarsalgia – When the pain follows on the heels

After decades of wearing pumps, many women have a heel problem. The horror comes on quiet soles, which one day suddenly hurt. After a hopeful, but meaningless „That’s going away again“ phase, their painful steps lead them to the orthopaedist. There the horror gets its name: Metatarsalgia.

In short, the tissue in the foot is simply not what it used to be, and the bones protest from the metatarsal to the toe. The new metatarsalgicist staggers – ouch – from her practice with the prescription for orthopaedic insoles and the sure as well as shocking realization: from now on you can forget about pumps, high boots or bootees.

This is followed by gymnastic exercises to strengthen the ball of the foot and increase toe mobility. While a woman creams her foot into a towel and tries (in vain) to pick it up with her toes, she goes through her options mentally: Sneakers, low shoes, boots, moccasins, slippers or – for very hard ones – orthopaedic waitress shoes. But what if women don’t want to say goodbye to such beautiful things as skirts, dresses and femininity?

Prima Ballerina

The cool solution: The chance in this crisis are shoes paradoxically named after the women who know best what foot pain is: ballerinas (Italian for dancers). Stylish and elegant, ballerinas will delight the naked back of your feet and make your legs look longer than other flat shoes do. Ballerina shoes were already included in the collections in the forties of the last century. Since then, the fashion designers have been able to express themselves in all ballerina styles.

A few favorites: Classic leather ballerinas, velvet ballerinas, suede ballerinas, strap ballerinas, bow ballerinas, ribbon ballerinas, embroidered ballerinas, satin ballerinas, elastic ballerinas, pointed ballerinas, peeptoe ballerinas, sling ballerinas, lace ballerinas, glitter ballerinas, metallic ballerinas, braided ballerinas, striped ballerinas, rhinestone ballerinas, cut-out ballerinas, buckle ballerinas, tassel ballerinas, python ballerinas, ballerina sandals…

The preferred use of ballerinas is also suitable for preventing metatarsalgia. And if you find them too girlish, simply choose the models without ribbons, bows or straps. Ballerinas have been fashionable (b)racers since Audrey Hepburn. Just prima ballerina.

Schreibe einen Kommentar