Zeitmanagement über 60 – To do or not to do

Führen Sie eine To-do-Liste? Schließlich wird gerne scherzhaft beklagt, was oft allzu wahr ist: „Seit ich im Ruhestand bin, habe ich überhaupt keine Zeit mehr.“ Zeitmanagement für die Lebensphase über 60?  Sicher, aber gewusst wie. Ergründen wir das Erfolgsgeheimnis Ihrer To-do-Liste mit der Geschichte vom Glas und den Golfbällen, die in Zeitmanagement-Seminaren gerne erzählt wird:

Golfbälle ZeitmanagementDas Golfball-Gleichnis

Ein Philosophie-Professor beginnt seine Vorlesung, indem er ein Glas mit Golfbällen füllt. Er fragt seine Studenten, ob das Glas voll sei, was diese bejahen. Dann füllt er das Glas bis zum Rand mit kleinen Kieselsteinen auf und fragt erneut die Studenten, ob das Glas voll sei. Diese stimmen zu. Schließlich lässt er Sand ins Glas rieseln, der zwischen Golfbällen und Kieselsteinen jede noch so kleine Lücke füllt. Auf die Frage, ob das Glas voll sei, bekommt der Professor wieder eine positive Antwort.

Kieselsteine ZeitmanagementDen verblüfften Studenten verrät er daraufhin die Bedeutung seiner Vorführung. Das Glas stehe für die Lebenszeit, und die Golfbälle symbolisieren das, was einem Menschen im Leben wirklich wichtig ist: Familie, Beziehung, Gesundheit, Freunde, Lebensziele, Leidenschaften, Glück. Die Kieselsteine repräsentierten notwendige Dinge wie Beschäftigung, Wohnen, Nahrung, Mobilität usw. Der Sand wiederum stehe für die Unmenge von Kleinigkeiten, die wir täglich erledigen.

Sand ZeitmanagementDie zentrale Botschaft des Gleichnisses: Wenn Sie das Glas zuerst mit Sand füllen, werden Kieselsteine weniger Platz haben, von den Golfbällen ganz zu schweigen. Auf das Leben übertragen heißt es, wenn Sie dem täglichen Kleinklein zu viel Raum geben, bleiben weder Zeit noch Energie für die großen Dinge, die zu einem glücklichen Leben beitragen.

Nun betrachten Sie Ihre To-do-Liste: Prüfen Sie die einzelnen Punkte nach Priorität und teilen Sie diese in drei Kategorien ein: Golfbälle, Kieselsteine und Sand.

Was sind meine Golfbälle?

Vielleicht müssen Sie in der Kategorie Golfbälle einige Punkte hinzufügen, die noch gar nicht auf der Liste stehen. Denken Sie in Ruhe darüber nach, was für Sie ein „Golfball“ sein könnte. Denn in ihrer jetzigen Lebensphase können Dinge wichtig sein, die in jüngeren Jahren noch nicht im Vordergrund standen. Halten Sie fest, was auch immer Ihre Prioritäten heute sind, zum Beispiel:

  • Mit den Enkeln spielen
  • Sich mit den Kindern aussprechen
  • Mit dem Partnerin oder dem Partner schön essen gehen
  • Mit einem alten Freund Kontakt aufnehmen
  • Täglich etwas für die Gesundheit tun
  • Einen neuen Kontinent oder die Traumstadt bereisen
  • Einmal im Heißluftballon dahinschweben

Unter der Kieselstein-Rubrik dürfen die Notwendigkeiten der Lebenshaltung und Selbstverwaltung landen.

Bei der Kategorie Sand sollten Sie genauer hinschauen: Ist es wirklich nötig, das Bad schon wieder auf Hochglanz zu polieren, oder darf dieser Punkt heute gestrichen werden?

Cool Ager nutzen ihre Zeit, ihr Leben mit Golfbällen zu füllen, bevor noch mehr Sand den Platz wegnimmt.

 

3 Kommentare auch kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.