Seniorenstudium – Man lernt nie aus

Seniorenstudium60 Jahre und kein bisschen weise? Von wegen! Immer mehr ältere Erwachsene betreiben die buchstäblich kluge Anti-Aging-Methode, mit einem Seniorenstudium ihren Wissensdurst zu stillen und ihren Geist wach zu halten. Student oder Studentin sein – manche möchten sich den lang gehegten Traum erfüllen, nach der Berufszeit noch einmal Campusluft zu schnuppern. Einige wollen vor allem im Leben stehen und junge Leute treffen. Andere treibt das pure Interesse am Thema auf die Hochschulbank. Vielleicht haben sie bereits in jungen Jahren ein Studium absolviert und möchten nun in neue Fächer eintauchen. Manche Ältere absolvieren ein Seniorenstudium, um sich Fachwissen für ein bestimmtes Ehrenamt anzueignen.

Gasthörerstudium und Zertifikatsstudium

Für Studierwillige im höheren Alter bietet es sich an, ein Gasthörerstudium aufzunehmen, bei dem sie Fächer und Veranstaltungen – soweit verfügbar – nach ihrem persönlichen Interesse frei wählen können. Speziell für ihre älteren Studierenden offerieren zahlreiche Universitäten in den einzelnen Bundesländern ein Gasthörerstudium, das ausdrücklich als Seniorenstudium gekennzeichnet ist. Für viele dieser Angebote ist kein Abitur erforderlich. Ob Philosophie, Theologie, Kunstgeschichte, Germanistik, Archäologie, Geschichte, Naturwissenschaften oder Sprachen – sofern die Fächer und Veranstaltungen für eine Gasthörerschaft zugelassen sind, sitzen die Absolventen des Seniorenstudiums in den gleichen Vorlesungen und Seminaren wie die „ordentlichen“ Studierenden, jedoch um einiges entspannter als ihre jüngeren Kommilitonen. Denn die „Gäste“ müssen keine Leistungsnachweise erbringen und unterliegen weder dem Prüfungsstress noch dem Druck, sich bestmöglich auf einen Beruf vorbereiten zu müssen. An einigen Unis können allerdings auch nicht ordentlich immatrikulierte ältere Studierende Klausuren, Hausarbeiten und eine Abschlussarbeit schreiben, um so den Nachweis über ihre akademischen Leistungen zu erwerben. Dafür wurde das strukturierte Zertifikatsstudium für Senioren geschaffen. In der Regel fallen für die Gasthörer- und Seniorenangebote Studiengebühren an, die sich je nach Uni, Fach und Studienart pro Semester im zweistelligen bis niedrigen dreistelligen Bereich bewegen. Informationen zu Senioren-Studiengängen und Anbietern finden Studierende in spe beim Akademischen Verein der Senioren in Deutschland, bei dem sie auch den aktuellen Studienführer bestellen können.

Bachelor und MasterSeniorenstudium

Prinzipiell können Menschen in der zweiten Lebenshälfte auch ein reguläres Vollzeitstudium mit einem Bachelor oder Masterabschluss und sogar mit anschließender Promotion absolvieren. Allerdings gelten hier keine Gasthörer- oder Senioren-Sonderregelungen. Studierende aller Generationen können nicht nur gleichermaßen akademische Weihen erlangen, sondern müssen auch die gleichen Anforderungen erfüllen und Leistungen erbringen. Voraussetzung ist die Hochschulzugangsberechtigung, in der Regel das Abitur. Je nach Fach und Universität können aufgrund der beschränkten Zahl von Studienplätzen Einschränkungen wie örtliche Zulassungsbeschränkungen, Numerus Clausus, Anmelde- oder Auswahlverfahren den Zugang verwehren. Auskunft zu Angebot und Voraussetzungen der grundständigen und weiterführenden Studiengänge an staatlichen und privaten deutschen Hochschulen gibt der von der Hochschulrektorenkonferenz angebotene Hochschulkompass. Vorlesungsverzeichnisse für das jeweilige Semester sind in Buchhandlungen oder im Internet erhältlich.

Senioren-Universität

In Kontrast zum regulären Studienbetrieb steht die erste deutsche wissenschaftliche Bildungseinrichtung, die ausschließlich auf die Bedürfnisse wissbegieriger Menschen ab 50 ausgerichtet ist. Am Europäischen Zentrum für universitäre Studien der Senioren Ostwestfalen-Lippe (EZUS) in Bad Meinberg im Raum Bielefeld können Ältere seit 2006 eine reine „Seniorenuniversität“ besuchen. Das dort angebotene Seniorenstudium ist ein fächerübergreifendes zweijähriges Studium Generale mit dem Ziel, „das wissenschaftliche Verständnis für politische und gesellschaftliche Zusammenhänge weiter zu entwickeln“. Im Angebot sind außerdem ein Studium Speciale, in dem bestimmte Themen vertieft werden können, sowie eine Sommerakademie und Vorlesungsreihen. Die Studienangebote des EZUS sind kostenpflichtig und wurden inzwischen mehrfach ausgezeichnet.

Fernstudium

SeniorenstudiumOb Gasthörerstudium, Zertifikatsstudium, ordentliches Studium oder Senioren-Uni – bei allen Studienformen, die eine Präsenz verlangen, müssen Studierende zu einer bestimmten Zeit an einem bestimmten Ort sein und sollten sich unter Menschen wohlfühlen. Unabhängiger und selbstbestimmter ist das Studieren mittels Fernstudium. Vielfalt und Anzahl der Angebote haben sich im Zeitalter des Internets deutlich erhöht. Trotz der größeren Anonymität findet Kommunikation zwischen Studierenden untereinander und mit den Lehrenden zum Beispiel in Foren und Online-Tutorials statt. Auch für ein Fernstudium wird nicht immer ein Abitur vorausgesetzt. Wer ein Fernstudium aufnehmen will, sollte sich anhand der Studienbeschreibung genau informieren, welche Inhalte und Anforderungen ihn erwarten. Am bekanntesten ist die staatliche Fernuniversität Hagen, auch das Fernstudienzentrum WINGS der Hochschule Wismar bietet staatliche Hochschulabschlüsse an. Zahlreiche private Fernhochschulen offerieren staatlich anerkannte Studiengänge mit Zertifikats- oder Bachelor- und Masterabschluss. Dazu gehören beispielsweise die Euro-FH (Europäische Fernhochschule Hamburg), die AKAD University oder die SHR Fernhochschule Riedlingen.

Studieren ist ein Privileg, Studieren zum Spaß ist ein Luxus. Man könnte ihn sich gönnen.

Seniorenstudium

3 Kommentare auch kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.